Politik

Mehr Geld für Pflege erst nach Ausbildung

Die SPÖ wollte für die Pflege eine Ausbildungsentschädigung. Die Regierungskoalitionbeschloss mehr Geld für akademische Pflege.

 Derzeit bekämen Pflegekräfte in Ausbildung im besten Fall 100 bis 500 Euro brutto im Monat. FH-Studierende würden keinen Cent bekommen, sagt AK-Präsident Peter Eder. SN/apa/schneider
Derzeit bekämen Pflegekräfte in Ausbildung im besten Fall 100 bis 500 Euro brutto im Monat. FH-Studierende würden keinen Cent bekommen, sagt AK-Präsident Peter Eder.

Ein Studium mache man, weil man eine verantwortungsvolle Tätigkeit übernehmen möchte. Und die sei bei den Absolventen einer Pflegeausbildung an der Fachhochschule noch nicht angemessen entlohnt: So argumentierte ÖVP-Klubobfrau Daniela Gutschi am Mittwoch im Salzburger Landtagsausschuss die Gehaltserhöhung für FH-Absolventen der Pflege im Landesdienst, die per Abänderungsantrag mit den Stimmen der Regierung beschlossen wurde.

Eigentlich hatte in dem Tagesordnungspunkt die SPÖ eine finanzielle Entschädigung für alle Personen, die eine Pflegeausbildung absolvieren, gefordert, analog zur Lehrlingsentschädigung. Die nun beschlossene ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 07:08 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/mehr-geld-fuer-pflege-erst-nach-ausbildung-87216013