Perspektiven für die SPÖ!

Autorenbild
# Mehr Wissen Hermann Fröschl

Auch im weitgehend spaßbefreiten Salzburg gilt: Es ist Fasching! Zeit also für gewagte und kühne Perspektiven.

Die SPÖ sucht ja einen neuen Vorsitzenden. Einen, der das Zeug hat, die SPÖ zu einen und ihr alte Schlagkraft zurückzugeben. Wobei im Zeitalter der Weiblichkeit der SPÖ eine Frau an der Spitze doch viel besser zu Gesicht stünde. Und siehe da: Bischofshofens Stadtchef Hansjörg Obinger verwandelte sich im Narrentrubel in eine Frau. Noch viel besser: in eine Brautmutter!

Wäre das nicht des Rätsels Lösung für alle SPÖ-Probleme? Als Brautmutter würde sich Obinger vielleicht auch weniger zieren, die neue Herausforderung anzunehmen.

Auch ein Zweiter fällt aus der (üblichen) Rolle. Thom Kinberger, Stiegl-Betriebsrat und resoluter Chef der Salzburger Außenstelle der Gebietskrankenkasse, ist für den Amadeus Award der Musikindustrie nominiert. Gar nicht faschingstechnisch, sondern im echten Leben! Der Mann, der gnadenlos für Arbeitnehmerrechte kämpft, ist in seiner Freizeit ein lautstarker Hardrocker.

Wir stellen (im Unernst dieser Tage) fest: Da sind doch endlich Namen, die das Zeug haben, der SPÖ so richtig einzuheizen.

Aufgerufen am 21.01.2021 um 07:38 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/mehr-wissen-perspektiven-fuer-die-spoe-83918539

Kommentare

Schlagzeilen