Politik

Millionenprojekt: Die Gasteiner Ache darf bald wieder mäandern

Bad Hofgastein bekommt einen neuen Hochwasserschutz. Im Zuge des Millionenprojekts renaturiert die Gemeinde die Gasteiner Ache - und schafft in den neuen Buchten Attraktionen.

Die Gasteiner Ache wurde Mitte des 19. Jahrhunderts begradigt und fließt seither weitgehend schnurgerade durch das Tal.  SN/gerhard wolkersdorfer
Die Gasteiner Ache wurde Mitte des 19. Jahrhunderts begradigt und fließt seither weitgehend schnurgerade durch das Tal.

Mit Murenabgängen und schweren Überflutungen hat man in Bad Hofgastein leidvolle Erfahrungen gemacht. "Allein in den vergangenen Jahren sind wir mehrmals nur knapp an der ganz großen Katastrophe vorbeigeschrammt", sagt Bürgermeister Markus Viehauser (ÖVP).

Eine Problemzone ist die Gasteiner Ache. Tritt sie über die Ufer, sind zahlreiche Anrainer und das Ortszentrum betroffen. In den kommenden Jahren fließen Millionen Euro in Schutzmaßnahmen. Die Bundeswasserbauverwaltung setzt technische Maßnahmen an der Ache, im Bereich des Badesees wird das Rückhaltebecken auf die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 02:53 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/millionenprojekt-die-gasteiner-ache-darf-bald-wieder-maeandern-92297635