Politik

Nach Rücktritt: Mayrs Vize-Parteichef bläst zum Angriff

Am Montagabend soll entschieden werden, wer für die SBG als Spitzenkandidat in die Landtagswahl am 22. April geht. Nach dem Rücktritt des Landesrats sieht Hans Mayrs Stellvertreter eine politische Intrige. Spenden von Baufirmen hätte er aber "wahrscheinlich nicht" angenommen.

Erwin Seeauer hat für Montagabend eine Parteisitzung einberufen. Die SBG werde am 22. April zur Landtagswahl antreten, notfalls werde er, Seeauer, der neue Spitzenkandidat. SN/robert ratzer
Erwin Seeauer hat für Montagabend eine Parteisitzung einberufen. Die SBG werde am 22. April zur Landtagswahl antreten, notfalls werde er, Seeauer, der neue Spitzenkandidat.

Am 30. Jänner tritt Wohnbaulandesrat Hans Mayr von seinem Amt infolge der Parteispenden zurück. Seine von ihm im April 2016 gegründete Partei, die "Salzburger Bürgergemeinschaft", führt derzeit der ehemalige Bankdirektor Erwin Seeauer.

Was hat Sie nach fast 29 Jahren bei der Bank bewogen, in die Politik zu gehen? Erwin Seeauer: Ich hätte mir das auch nie gedacht. Ich bin mit einem Bekannten zu einem Termin gefahren. Der meinte: Ich gehör' eigentlich in die Politik. Hans Mayr hab ich schon aus Bankzeiten gut gekannt. Und so hat eines das andere ergeben.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 26.09.2018 um 11:00 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/nach-ruecktritt-mayrs-vize-parteichef-blaest-zum-angriff-23158474