Politik

Nächste Baustelle in Hallein: Die Müllsammelplätze sind veraltet

Die Coronakrise deckte auf, dass die zweitgrößte Stadt des Landes ein großes Problem mit "Mülltouristen" hat.

Bürgermeister Alexander Stangassinger (SPÖ, ganz rechts), mit Wirtschaftshofleiter Michael Stangassinger (Mitte) und Abfallexperte Helmut Timin auf dem Vorplatz des Wertstoffsammelplatzes in Neualm. Dieser ist nur 400 Quadratmeter groß und wird seit der Coronakrise nur mehr als Sammelinsel geführt. SN/sn
Bürgermeister Alexander Stangassinger (SPÖ, ganz rechts), mit Wirtschaftshofleiter Michael Stangassinger (Mitte) und Abfallexperte Helmut Timin auf dem Vorplatz des Wertstoffsammelplatzes in Neualm. Dieser ist nur 400 Quadratmeter groß und wird seit der Coronakrise nur mehr als Sammelinsel geführt.

Den Verdacht gibt es schon länger, doch die Coronakrise brachte Gewissheit: Hallein hat ein Problem mit "Mülltouristen". Bürger aus Nachbargemeinden entsorgen ihre Abfälle in Hallein - die Kosten tragen die Halleiner Steuerzahler.

Doch das Grundproblem sei ein anderes, ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 10.08.2020 um 11:00 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/naechste-baustelle-in-hallein-die-muellsammelplaetze-sind-veraltet-89921767