Politik

Neue Aparthotels: Projektentwickler drängen auf Lockerung in der Raumordnung

Projektentwickler aus dem Pinzgau erhoffen sich im Zuge von Corona, dass die Landespolitik Genehmigungen und Bau von Apartementhotels und Chalets wieder erleichtert. Der zuständige Landesrat denkt gar nicht daran. Schließlich wurde das Gesetz erst mit Jahresbeginn verschärft.

Seit 1. Jänner gibt es eine Kennzeichnungspflicht im Flächenwidmungsplan für Aparthotels. Das gefällt nicht allen.  SN/robert ratzer
Seit 1. Jänner gibt es eine Kennzeichnungspflicht im Flächenwidmungsplan für Aparthotels. Das gefällt nicht allen.

Das Land Salzburg hat im Dezember den Kurs in Sachen Zweitwohnsitze, Apartmenthotels und Chaletprojekte strammer gesetzt. Dazu wurde das Raumordnungsgesetz angepasst. Seit Jahresbeginn sind Apartmenthotels unter Kennzeichnungspflicht gestellt. Soll heißen: Nur auf gekennzeichneten Flächen im Flächenwidmungsplan darf ein solches Aparthotel entstehen. Die Gemeinden haben damit eine bessere Handhabe, ob sie ein solch touristisches Projekt zulassen oder nicht.

Die aktuelle Coronakrise trifft freilich auch die heimische Bauwirtschaft sowie das Baunebengewerbe. Auf diesen Umstand und die Folgen weist nun eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 01:09 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/neue-aparthotels-projektentwickler-draengen-auf-lockerung-in-der-raumordnung-86368366