Politik

Neue Geduldsprobe für die Musikkapellen

Das geplante Park- und Vereinshaus in Saalfelden. SN/architekt david pasek
Das geplante Park- und Vereinshaus in Saalfelden.

Die zwei Saalfeldner Musikkapellen und das Musikum müssen sich weiter mit desolaten Proberäumen und Provisorien begnügen. Dabei sind sich alle vier Gemeinderatsfraktionen seit Jahren einig, dass etwas getan werden muss. Die Mehrheit entschied sich für den Bau des "Park- und Vereinshauses", wohlklingender auch "Haus der Musik" genannt. Aber der Bau verzögert sich neuerlich.

Vizebürgermeister Thomas Haslinger (ÖVP) wirft Bürgermeister Erich Rohrmoser (SPÖ) vor, einen Beschluss der Gemeindevertretung zu ignorieren, indem er jetzt den Bau verzögere. Im Juni hatten SPÖ, ÖVP und FPÖ beschlossen, die wegen der unsicheren Finanzlage aufgrund der Coronapandemie im Herbst 2020 eingestellten Planungen sofort wieder aufzunehmen. Ziel waren eine fertige Einreichplanung bis März 2022 und ein Baustart im selben Jahr. Nun habe der Bürgermeister verkündet, dass die Planungen mangels Budget erst 2022 wieder aufgenommen würden. "Der Baustart verzögert sich um ein weiteres Jahr."

Rohrmoser spricht von einer Verzögerung von höchstens sechs Monaten. Er stehe voll hinter dem Haus, das auf seine eigene Initiative zurückgehe. "Aber wir wissen jetzt noch nicht, wie sich Corona auf das Budget auswirkt und wie hoch die Bundesertragsanteile ausfallen. Und bevor wir um 250.000 Euro planen, muss auch die Finanzierung des gesamten Projekts gesichert sein." Ein Grund der Gemeinde soll für Wohnbauten verkauft werden. Rohrmoser ist aber überzeugt, dass im Budget für 2022 doch Platz für die Planungen sein wird.

Aufgerufen am 18.09.2021 um 12:00 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/neue-geduldsprobe-fuer-die-musikkapellen-109462519

Kommentare

Schlagzeilen