Politik

NS-Straßennamen: Grazer Entschluss facht Debatte in Salzburg wieder an

In Graz werden historisch belastete Straßennamen nun doch umbenannt. Das spornt die Bürgerliste auch in Salzburg an, das Thema wieder aufzuwärmen.

Der Gemeinderat der Stadt Salzburg hat im Vorjahr mehrheitlich den Beschluss gefasst, keine Umbenennung von Straßen vorzunehmen. Doch ad acta gelegt ist das Thema deshalb noch lange nicht.  SN/robert ratzer
Der Gemeinderat der Stadt Salzburg hat im Vorjahr mehrheitlich den Beschluss gefasst, keine Umbenennung von Straßen vorzunehmen. Doch ad acta gelegt ist das Thema deshalb noch lange nicht.

In der Stadt Salzburg hat eine Mehrheit im Gemeinderat im Vorjahr beschlossen, dass NS-belastete Straßennamen nicht umbenannt werden. Das sorgte insofern für Aufruhr, als eine Historikerkommission drei Jahre lang an der Aufarbeitung gearbeitet hatte - und letztlich bei 13 Namen derart gravierende Verstrickungen im Nationalsozialismus fand, die Handlungsbedarf für die Stadtpolitik vorsahen.

Dass die Debatte über den Umgang mit NS-belasteten Straßennamen mit der Entscheidung zur Nichtumbenennung nicht beendet sein dürfte, stand schon im Vorjahr fest. Und nun keimt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 06:03 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/ns-strassennamen-grazer-entschluss-facht-debatte-in-salzburg-wieder-an-118983646