Politik

Nur wer fünf Jahre hier lebt, hat Anspruch auf städtische Wohnung

 SN/s.b.

Abgesehen von der Einkommens- und Familiensituation müssen Bewerber künftig fünf statt bisher drei Jahre Hauptwohnsitz oder Arbeit in der Stadt Salzburg und Deutschkenntnisse zumindest auf Basisniveau vorweisen. Sie erhalten drei Wohnungen zum Aussuchen angeboten, Wohnungstausch soll leichter als bisher möglich sein. Für Fachkräfte wird es befristete Wohnungen geben. "Das Punktesystem ist transparent und nachvollziehbar", betonte SPÖ-Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer. ÖVP-Klubobmann Christoph Fuchs sieht die soziale Durchmischung auch bei Bestandsbauten gewährleistet. Offene Fragen sieht hingegen Christine Brandstätter (Bürgerliste): "Sollen Mietverträge künftig auf 10 Jahre befristet werden? Wird Schimmel in der Wohnung berücksichtigt und wie werden Härtefälle abgefedert?" Darauf habe sie keine Antworten erhalten. SPÖ und ÖVP wollten die Vergaberichtlinien "so schnell wie möglich durchpeitschen", sagt Brandstätter, die gegen die neue Fünf-Jahres-Regel ist.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.12.2018 um 07:09 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/nur-wer-fuenf-jahre-hier-lebt-hat-anspruch-auf-staedtische-wohnung-62154628