Politik

Öffentlicher Verkehr: Salzburg liegt nur im Mittelfeld

Noch vor 15 Jahren war Salzburg beim öffentlichen Verkehr führend im Bundesländervergleich. Eine Rolle, die man längst eingebüßt hat.

Salzburg war Anfang der 2000er-Jahre mit dem Aufbau des S-Bahn-Netzes Vorreiter. Tirol und die Steiermark folgten. "Mittlerweile haben etliche Bundesländer wie Vorarlberg aber Salzburg beim Öffi-Angebot deutlich überholt", kritisiert Christian Gratzer, Sprecher des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ). Dabei ist der Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes aus Sicht des VCÖ in Salzburg überfällig: Denn der Zentralraum leide unter einer massiven Belastung durch den Autoverkehr. Täglich pendeln 60.000 Bürger mit dem Auto in die Landeshauptstadt.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 08:42 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/oeffentlicher-verkehr-salzburg-liegt-nur-im-mittelfeld-1181509