Politik

ÖVP gewann in 380-kV-Orten: Gegner blitzten bei Bauern ab

Die Unabhängigen Bauern konnten mit dem Erdkabelkampf in der Wahl nicht punkten. Unabhängig davon gehen die Proteste weiter.

Der Sieg des ÖVP-Bauernbunds in der Landwirtschaftskammerwahl am Sonntag machte auch vor Hochburgen der 380-kV-Freileitungsgegner nicht halt. Der Unabhängige Bauernverband (UBV), der die Kabelkämpfer und protestierenden Waldbesetzer auf Bundesforste-Grundstücken unterstützt, verlor in Gemeinden wie Kuchl sogar. In Kuchl überholte der Bauernbund (50%) den UBV (46,5%). In absoluten Stimmen sind es 155 zu 144. 2015 hatten die Unabhängigen noch gut 65% erreicht.

In Adnet sank der UBV-Anteil von 35,6 auf 28,5%, während die ÖVP von 63,5 auf 68,6% zulegen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 01:39 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/oevp-gewann-in-380-kv-orten-gegner-blitzten-bei-bauern-ab-83595481