Politik

ÖVP will Ämter aus Wienübersiedeln

Warum muss die Bundesanstalt für Bergbauernfragen in Wien sein? Die ÖVP will Ämter von Wien nach Salzburg verlagern - aber auch von Salzburg in die Bezirke.

Diskutieren vor der Scheffauer Winterkulisse (v. r.): Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer, Günther Mitterer (Präsident Gemeindeverband Salzburg), Harald Preuner (Vbgm. Stadt Salzburg), Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Bgm. Monika Schwaiger (Seekirchen) und Bgm. Joachim Maislinger (Wals-Siezenheim).  SN/Andreas Kolarik
Diskutieren vor der Scheffauer Winterkulisse (v. r.): Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer, Günther Mitterer (Präsident Gemeindeverband Salzburg), Harald Preuner (Vbgm. Stadt Salzburg), Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Bgm. Monika Schwaiger (Seekirchen) und Bgm. Joachim Maislinger (Wals-Siezenheim).

Die Regierungskrise zwischen SPÖ und ÖVP in Wien warf am Freitag ihre Schatten bis in den Tennengau. Dort hielt die Salzburger ÖVP ihre landesweite Bürgermeisterkonferenz in Scheffau im Gasthof Pointwirt ab.

Eigentlich hätte ÖVP-Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter als Gastredner auftreten sollen. Doch die Verhandlungen in Wien hätten länger gedauert als gedacht, erklärte Landeshauptmann Wilfried Haslauer. "Andrä Rupprechter ist ein wichtiger politischer Verbündeter, was die Regionalisierung betrifft." Der Landwirtschaftsminister wolle die Verwaltung dezentralisieren, also von Wien in die Bundesländer verlagern.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 01:25 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/oevp-will-aemter-aus-wienuebersiedeln-488611