Politik

Ortschefs erhalten mehr Macht, müssen aber darüber informieren

Nach kritischen Stimmen aus fast allen Parteien wird nun am Entwurf der neuen Salzburger Gemeindeordnung doch noch einiges geändert.

Die SPÖ-Gemeindevertreter Stefanie Mösl und Bgm. Hansjörg Obinger sehen sowohl Positives als auch Negatives in der neuen Gemeindeordnung. SN/spö/www.arne-mueseler.com
Die SPÖ-Gemeindevertreter Stefanie Mösl und Bgm. Hansjörg Obinger sehen sowohl Positives als auch Negatives in der neuen Gemeindeordnung.

Am Grundgerüst der neuen Gemeindeordnung und am weiteren Machtzuwachs für die Bürgermeister lässt die ÖVP nicht rütteln. Die SPÖ hält etliche ihrer Kritikpunkte aufrecht.

Noch heuer soll der Landtag die Novelle beschließen. Am Mittwoch kam es zur Gesprächsrunde zwischen den Landtagsparteien. "Wir haben berechtigte Anregungen aus dem Begutachtungsverfahren eingearbeitet und auch das Gespräch mit der Opposition gesucht", sagt Manfred Sampl, ÖVP-Gemeindesprecher und Bürgermeister von St. Michael.

Umstritten ist etwa, dass die Mindestanwesenheit für Beschlüsse der Gemeindevertreter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.12.2021 um 04:00 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/ortschefs-erhalten-mehr-macht-muessen-aber-darueber-informieren-78199486