Politik darf sich nicht davonstehlen

Die Lebenshilfe erbringt eine Leistung, die Aufgabe des Landes ist.

Standpunkt SN

Stellen Sie sich vor, Sie wollen an der Kasse für einen Liter Milch nur 80 Cent anstelle der ausgepreisten 89 Cent bezahlen. Würde die Kassiererin das akzeptieren? Wohl kaum. Der Lebenshilfe-Geschäftsführer sieht sich genau damit konfrontiert. Nur dass es nicht um Cent, sondern um mehrere Hunderttausend Euro geht. Der Unterschied zum Supermarkt: Die Lebenshilfe erfüllt einen Auftrag des Landes. Das zahlt für diese Leistung aber nicht den vollen Preis. Die 2016 eingeführte Valorisierung der Tagsätze kann die strukturelle Unterfinanzierung der letzten Jahre nicht ausgleichen. Bei den Löhnen gibt es keinen Verhandlungsspielraum, auch nicht bei der Qualität der Betreuung. Es ist Aufgabe von Heinrich Schellhorn, für Rahmenbedingungen zu sorgen, unter denen die Lebenshilfe ihren Auftrag erfüllen kann.

Aufgerufen am 19.09.2018 um 03:25 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/politik-darf-sich-nicht-davonstehlen-25065376

Ein Fest für 1300 Jahre Rupert und Erentrudis

Ein Fest für 1300 Jahre Rupert und Erentrudis

Das Jahr 718 wird als das Sterbejahr der heiligen Erentrudis und ihres Onkels, des heiligen Rupert, angenommen. Die Erzdiözese würdigt das am 24. September, gleichzeitig lädt sie zum Zukunftsfest. Eine ganze …

Bergkristalle bis Salami: Geschenke für EU-Gäste

Bergkristalle bis Salami: Geschenke für EU-Gäste

Für die politischen Gäste aus den EU-Staaten, die heute, Mittwoch, nach und nach in der Stadt Salzburg eintreffen, wartet eine Reihe an Geschenken. Was es so gibt? Hochprozentiges, Schmackhaftes sowie …

Millionenschwindel mit Diesel: Acht Männer angeklagt

Millionenschwindel mit Diesel: Acht Männer angeklagt

Die acht Männer sollen mit einem ausgeklügelten System 8,9 Millionen Liter unversteuertes Öl aus Polen importiert und vornehmlich in Wien als Originaldiesel verkauft haben. Steuerschaden für die Finanz: 3,8 …

Kommentare

Schlagzeilen