Politik darf sich nicht davonstehlen

Die Lebenshilfe erbringt eine Leistung, die Aufgabe des Landes ist.

Standpunkt SN

Stellen Sie sich vor, Sie wollen an der Kasse für einen Liter Milch nur 80 Cent anstelle der ausgepreisten 89 Cent bezahlen. Würde die Kassiererin das akzeptieren? Wohl kaum. Der Lebenshilfe-Geschäftsführer sieht sich genau damit konfrontiert. Nur dass es nicht um Cent, sondern um mehrere Hunderttausend Euro geht. Der Unterschied zum Supermarkt: Die Lebenshilfe erfüllt einen Auftrag des Landes. Das zahlt für diese Leistung aber nicht den vollen Preis. Die 2016 eingeführte Valorisierung der Tagsätze kann die strukturelle Unterfinanzierung der letzten Jahre nicht ausgleichen. Bei den Löhnen gibt es keinen Verhandlungsspielraum, auch nicht bei der Qualität der Betreuung. Es ist Aufgabe von Heinrich Schellhorn, für Rahmenbedingungen zu sorgen, unter denen die Lebenshilfe ihren Auftrag erfüllen kann.

Aufgerufen am 22.06.2018 um 12:58 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/politik-darf-sich-nicht-davonstehlen-25065376

Bergputzer hängen in der Mönchsbergwand

Bergputzer hängen in der Mönchsbergwand

Die Bergputzer des Salzburger Magistrats sind kommende Woche vom 25. bis 27. Juni in der Mönchsbergwand oberhalb des Anton-Neumayr-Platzes im Einsatz. Jeweils im Zeitraum von sieben bis 15.30 Uhr führen die …

Halleiner Fest zur Sommersonnenwende

Halleiner Fest zur Sommersonnenwende

"Kunst, Kommerz und Foodtrucks." Unter diesem Motto stand am Donnerstagabend das dritte Mittsommernachtsfest der Notariatskammer Salzburg im Verdampferturm in Hallein. Claus Spruzina, Gastgeber und Präsident …

Fühle mich nicht angenommen

Osman Günes, Gemeinderat mit türkischen Wurzeln, schließt mit der Politik ab. Ein Grund: Egal, wie sehr er sich bemühe, er bleibe der "Schwarzkopf" - in den Augen der Salzburger.
Redaktion: Bei Ihnen klingt …

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen