Politik

Polizei befreite Schwan am Zeller See von Angelschnur

Ein Beamte zeigte vollen Einsatz und ging für die Rettungsaktion baden.

Passanten mussten Polizisten vor Schwänen während der Rettungsaktion abschirmen SN/apa (archiv/epa)
Passanten mussten Polizisten vor Schwänen während der Rettungsaktion abschirmen

Laut Polizei mussten Beamte am Samstagnachmittag zu einem tierischen Einsatz ausrücken. Sie konnten einen Jungschwan am Zeller See, welcher sich in einer Angelschnur verheddert hatte, befreit werden. Polizeibeamte der Stadtpolizei Zell am See und Beamte der Polizeiinspektion Zell am See konnten nach mehreren Versuchen den Jungschwan schließlich einfangen. Ein Polizist zeigte vollen Einsatz und musste baden gehen, um den Schwan an das Ufer zu treiben.

Unterstützung bekamen die Beamten von Passanten, die zu Hilfe kommende Schwänen abschirmten. Nachdem der Jungschwan von der Angelschnur befreit werden konnte, wurde der unverletzte Schwan wieder auf dem Zeller See freigelassen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2019 um 08:43 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/polizei-befreite-schwan-am-zeller-see-von-angelschnur-75266134

Schnalzer zeigen Mut: Ausflug in die Moderne

Schnalzer zeigen Mut: Ausflug in die Moderne

Die Schnalzer aus Maria Alm pflegen ihre Tradition mit Hingabe. Keine andere Jugendgruppe in Land siegt öfter. Jetzt zeigen sie richtig Schneid. Und stehen in der ARGEkultur auf der Bühne.

Drei Männer traten auf Verletzten ein

Drei Männer traten auf Verletzten ein

Samstagabend in Zell am See: Kurz vor Mitternacht kommt es zu einer vorerst verbalen Streiterei zwischen österreichischen und albanischen Gästen in einem Lokal. Die Situation eskaliert, die Fäuste fliegen. …

Schöne Heimat

Das stark gefährdete Braunkehlchen in Saalfelden

Von Gregor Fraißl
23. September 2019
Ein Braunkehlchen, welches vom Aussterben bedroht ist, in Saalfelden am Steinernen Meer

Kommentare

Schlagzeilen