Politik

Porträt für die Ahnengalerie der Bürgermeister ist fertig

Heinz Schadens Bildnis wird am 24. Oktober im Gemeinderat aufgehängt - neben seinen Vorgängern.

Sie hat Tradition, die Ahnengalerie der Bürgermeister im Rathaus. 14 Porträts hängen dort. Nun kommt neben Josef Dechant ein weiteres Bild hinzu: jenes von Heinz Schaden, Bürgermeister von 1999 bis 2017.

Die Kulturabteilung hat mehrere Künstler vorgeschlagen, Heinz Schaden hat sich Rupert Gredler als Maler ausgesucht. Nun ist das Bild fertig. Wie schwierig war es, den Ex-Stadtchef zu malen? "Nicht besonders schwierig. Er hat ein ausdrucksstarkes Gesicht", sagt Gredler. Eine Sitzung habe Schaden quasi Modell gesessen. In Summe hat Gredler mit allen Trocknungszeiten ein halbes Jahr für das Gemälde benötigt, mehrere Eitempera-Schichten inklusive.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.10.2018 um 07:59 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/portraet-fuer-die-ahnengalerie-der-buergermeister-ist-fertig-42044227