Politik

"Reich und schön" und "Saufgelage in der Linzergasse" - Streit um Salzburger Altstadt

Salzburgs Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ) kritisiert ungewohnt scharf den Altstadtverband und stellt die Förderhöhe seitens der Stadt infrage. Ein Knackpunkt: die Gassenfeste, die nicht stattfinden. Aber diese stehen selbst in der Kritik.

Vor der Pandemie zählten das Kaiviertel- sowie das Linzer-Gassen-Fest zu Fixpunkten im Sommer. Für heuer, und wohl auch für die Folgejahre, sind die Feste gestrichen.  SN/altstadtverband/wildbild
Vor der Pandemie zählten das Kaiviertel- sowie das Linzer-Gassen-Fest zu Fixpunkten im Sommer. Für heuer, und wohl auch für die Folgejahre, sind die Feste gestrichen.

Rund eine Million Euro. So viel steuert die Stadt Salzburg dem Altstadtverband laut Kontrollamtsbericht jährlich an Subvention bei. Konkret leistet die Stadt damit eine Verdoppelung der Beiträge, die die Pflichtmitglieder zahlen. Auf der Einnahmenseite kommen dann noch die Erlöse aus der Ortstaxe hinzu, die sich in den Jahren 2013 und 2018 zwischen 336.000 und 534.000 Euro bewegt haben.

Nun läuft die Fördervereinbarung mit der Stadt, die alle zehn Jahre seit 2003 geschlossen wird, Ende 2022 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.09.2022 um 12:55 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/reich-und-schoen-und-saufgelage-in-der-linzergasse-streit-um-salzburger-altstadt-120628156