Politik

"Reicht schön langsam": Entschädigung für Salzburgs Magistratsbedienstete regt auf

Weil Weihnachtsfeiern und Betriebsausflüge heuer abgesagt werden, gibt es für jeden Bediensteten der Stadtverwaltung 44 Euro Zuschuss. Der FPÖ geht das schon zu weit. Die Personalvertretung hat aber noch eine Forderung im Köcher, die den Bürgermeister zornig macht.

Der Forderung nach einem weiteren dienstfreien Ersatztag will der Bürgermeister keinesfalls nachkommen.  SN/robert ratzer
Der Forderung nach einem weiteren dienstfreien Ersatztag will der Bürgermeister keinesfalls nachkommen.

Weil alle Weihnachtsfeiern und Betriebsausflüge im Magistrat der Stadt Salzburg heuer aufgrund von Corona ausfallen, bekommen die 3000 Beschäftigten Gastrogutscheine im Wert von 44 Euro: 24 Euro anstelle der Weihnachtsfeier und 20 Euro anstelle des Betriebsausflugs. Das hat die Stadtregierung kürzlich beschlossen.

Der Vorsitzende der Personalvertretung, Walter Fuchsbauer, spricht von einer "schönen Geste", für die man sich bedanken möchte. Durch Covid-19 hätten die Mitarbeiter wesentlich mehr Aufgaben und Arbeit zu erfüllen. Doch es gibt noch eine Forderung. Für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 12:42 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/reicht-schoen-langsam-entschaedigung-fuer-salzburgs-magistratsbedienstete-regt-auf-93783610