Politik

Salzburg AG: Landesrat Hans Mayr scheidet aus Aufsichtsrat aus

Der Verkehrslandesrat begründet seinen Schritt mit einem Interessenkonflikt - einerseits als Landespolitiker, andererseits als Aufsichtsrat des Unternehmens.

Landesrat Hans Mayr zieht sich aus dem Aufsichtsrat der Salzburg AG zurück. Er begründet den Schritt mit Interessenkonflikten. SN/robert ratzer
Landesrat Hans Mayr zieht sich aus dem Aufsichtsrat der Salzburg AG zurück. Er begründet den Schritt mit Interessenkonflikten.

Das Land hat Günther Ramusch, ehemals stellvertretender Generaldirektor der Hypo Salzburg, als Nachfolger nominiert.

Landesrat Hans Mayr (SBG) scheidet aus dem Aufsichtsrat der Salzburg AG aus. Er begründet den Schritt mit einem möglichen Interessenkonflikt zu seiner Funktion als Verkehrslandesrat.

Als Landesrat ist er den Interessen des Landes verpflichtet, als Aufsichtsrat der Salzburg AG jenen des Unternehmens. Die Landesregierung hat Günther Ramusch, ehemals stellvertretender Generaldirektor der Hypo Salzburg, als Nachfolger von Mayr nominiert. Der Wechsel soll in der nächsten Aufsichtsratssitzung stattfinden.

Mayr saß seit der Landtagswahl 2013 im Aufsichtsrat der Salzburg AG. Auch nach dem Ausscheiden des Landesrates werden weiter mehrere Politiker im Kontrollgremium der Salzburg AG sitzen.

Die Liste reicht von Bgm. Heinz Schaden (SPÖ, stellvertretender Vorsitzender) über Vizebürgermeister Harald Preuner (ÖVP) und Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer (SPÖ) bis zu LH-Stv. Astrid Rössler (Grüne) und LAbg. Hans Scharfetter (ÖVP).

(SN)

Aufgerufen am 20.11.2017 um 11:55 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburg-ag-landesrat-hans-mayr-scheidet-aus-aufsichtsrat-aus-73342

Wohnungsbrand: Berufsfeuerwehr rettete Hasen

Wohnungsbrand: Berufsfeuerwehr rettete Hasen

In einer Wohnung in Salzburg-Maxglan brach am Montag ein Feuer aus. Eine nicht ausgelöschte Kerze dürfte den Brand ausgelöst haben. Die Berufsfeuerwehr konnte das Feuer rasch löschen. Zwei Hausbewohner wurden …

Ein "Seilzirkus" für den Kletterparcours in Mülln

Ein "Seilzirkus" für den Kletterparcours in Mülln

Passend zur Kletterwand und zur Seilestation gibt es beim Kletterparcours auf der Müllner Schanze nun auch einen pyramidenförmigen "Seilzirkus" - ein 5,35 Meter hohes Raumnetz aus 237 Meter Seil. Kinder der …

Meistgelesen

    Video

    Datenbrille erleichtert Arbeit im Heizkraftwerk der Salzburg AG
    Play

    Datenbrille erleichtert Arbeit im Heizkraftwerk der Salzburg AG

    Die Techniker steuern die Protokollierung der Arbeit mit Gesten. Sieben Projekte sollen Das Energieunternehmen moderner machen. Constantin …

    Schlagzeilen