Politik

Salzburg-Mitte: Feilschen um 150 Wohnungen an der Autobahn

Seit mehr als einem Jahr läuft ein Tauziehen zwischen Stadt und Bauträger. Ein Vertrag soll Preise festlegen. Der Deal ist umstritten.

Die alte Straßenmeisterei beim Autobahnknoten Salzburg-Mitte in Liefering ist längst abgerissen. Das Areal steht brach. Vor Jahren wurde die fünf Hektar große Fläche um 275 Euro je Quadratmeter von einer Bietergemeinschaft bestehend aus Salzburg AG und DHK (Bauunternehmen: Dywidag, Hillebrand, Kreuzberger) gekauft.

Ab 2020 wird die Salzburg AG um 40 Millionen Euro die Zentrale für 100 Obusse errichten. Beim Hubertusweg sind 150 Wohnungen geplant. Mit dem Bauträger sollten die Details in einem Raumordnungsvertrag festgelegt werden.

Ursprünglich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 08:12 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburg-mitte-feilschen-um-150-wohnungen-an-der-autobahn-61301146