Politik

Salzburg plant schnellere Verfahren für bis zu elf Windparks im Bundesland

Keine Umwidmung notwendig und auf Umweltverträglichkeit vorgeprüft: Windkraft soll in bestimmten Gebieten Vorrang haben. Nun sind die Gemeinden am Zug.

Gut sichtbar von Mattsee auf Salzburger Seite, aber in Oberösterreich: Der Windpark in Munderfing (Archivbild). SN/chris hofer
Gut sichtbar von Mattsee auf Salzburger Seite, aber in Oberösterreich: Der Windpark in Munderfing (Archivbild).

25 Windräder bis 2030. Das haben sich die Landesräte Heinrich Schellhorn (Grüne) und Josef Schwaiger (ÖVP) vorgenommen. Dass es in Salzburg bis dato keinen Windpark gibt, scheiterte bisher am Widerstand der Bevölkerung, zuletzt im Lungau. Dort haben sich die Gemeinden nach dem Scheitern eine zehnjährige "Verschnaufpause" bei dem Thema verordnet.

Nun könnte deutlich früher Bewegung in die Sache kommen. Im Entwurf des neuen Landesentwicklungsprogramms (LEP) ist der Standort Pirkegg in Ramingstein als eine von insgesamt elf sogenannten Windvorrangzonen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 08:43 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburg-plant-schnellere-verfahren-fuer-bis-zu-elf-windparks-im-bundesland-113262511