Politik

Salzburger Erzdiözese muss 2,5 Millionen Euro einsparen

Die Kirche muss 2,5 Millionen Euro einsparen. Dass das primär auf dem Rücken des Personals geplant ist, sorgt für internen Widerstand.

Die Erzdiözese will den eigenen Mitarbeitern einen Nulllohnrunde verordnen, die wollen das aber nicht akzeptieren. SN/sn
Die Erzdiözese will den eigenen Mitarbeitern einen Nulllohnrunde verordnen, die wollen das aber nicht akzeptieren.

Die Erzdiözese muss den Gürtel enger schnallen. Für 2019 müssen 2,5 Millionen Euro eingespart werden. Als Folge hat die Personalkommission unter Federführung von Finanzkammerdirektor Cornelius Inama eine Nulllohnrunde vorgeschlagen. Für den Betriebsrat ist dies aber nur verhandelbar, "wenn im Gegenzug die Wochenarbeitszeit um eine Stunde verkürzt wird". Barbara Baumgartner ist Betriebsrätin der Katholischen Aktion und hat jüngst zu einer Betriebsversammlung eingeladen. Die Abstimmung der 150 Anwesenden über dieses Junktim sei eindeutig gewesen: "Es kam klar heraus, dass es mindestens eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:38 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburger-erzdioezese-muss-2-5-millionen-euro-einsparen-61347784