Politik

Salzburger Frauenhäuser: Ausschreibung kommt, aber nicht ganz so schnell

Die Abgeordneten diskutierten am Nachmittag im Ausschuss über das Vorhaben von Neos-Landesrätin Andrea Klambauer. Mit den Stimmen der Regierungsparteien beschlossen wurde letztlich ein Abänderungsantrag des ursprünglich von der FPÖ gestellten dringlichen Antrags zum Stopp der Ausschreibung.

Mit den Stimmen von Neos, ÖVP und Grünen wurde am Mittwoch im Landtagsausschuss beschlossen, die erste Stufe der Ausschreibung der Frauenhäuser so lange aufzuschieben, bis die Expertinnenkommission befasst wurde. Gleichzeitig soll nochmals geprüft werden, ob die Ausschreibung EU-weit oder österreichweit erfolgen muss. Zudem müssen in der Ausschreibung zusätzliche Angebote in den Bezirken sowie unterschiedliche Sicherheitsstufen in den eingereichten Konzepten berücksichtigt werden.

Enttäuscht zeigten sich die Vertreter von SPÖ und FPÖ. Die Freiheitlichen hatten das Thema mit einem dringlichen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 10:14 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburger-frauenhaeuser-ausschreibung-kommt-aber-nicht-ganz-so-schnell-84358381