Politik

Salzburger Hochschulen bleiben vorerst bei 2,5G: "Kontrolle nicht zu 100 Prozent möglich"

Fast alle Lehrveranstaltungen an Unis und Fachhochschulen finden nach wie vor online statt. Für das kommende Sommersemester hoffen viele Studierende erneut auf einen Präsenzbetrieb. Zwei Hochschulen setzen deshalb nun auf 2G - in Salzburg bleibt es aber vorerst bei 2,5G.

 SN/Robert Ratzer

Nach der Universität Klagenfurt setzt nun auch die Wirtschaftsuni in Wien auf 2G. An beiden Hochschulen dürfen nur mehr Geimpfte und Genesene - die sich nach 180 Tagen ebenfalls impfen lassen müssen - Lehrveranstaltungen besuchen bzw. arbeiten.

Trotz der Offensive der beiden Universitäten bleiben die Salzburger Hochschulen beim bewährten Konzept. Hendrik Lehnert, Rektor der Universität Salzburg, bezeichnet sich zwar als großen Sympathisanten der 2G-Regel, doch bleibe die Uni bei 2,5G. Zumindest vorerst. "Wir werden das in den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 12:27 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburger-hochschulen-bleiben-vorerst-bei-2-5g-kontrolle-nicht-zu-100-prozent-moeglich-116148148