Politik

Salzburger Neos wollen sich 2019 aufs Thema Wohnen konzentrieren

Die Neos Salzburg legten in ihrer Jahresklausur am Samstag das Schwerpunktthema "Wohnen" für 2019 fest. Konkret soll es darum gehen, Wohnbaufördergelder effizienter einzusetzen sowie Grund und Boden sparsamer zu bebauen.

Neos-Landessprecher-Stellvertreterin Andrea Klambauer, Landessprecher Sepp Schellhorn und Lukas Rösslhuber, Baustadtrat für die Neos in der Stadt Salzburg.  SN/neos
Neos-Landessprecher-Stellvertreterin Andrea Klambauer, Landessprecher Sepp Schellhorn und Lukas Rösslhuber, Baustadtrat für die Neos in der Stadt Salzburg.

Das Sorgenthema Wohnen steht für die Neos im Mittelpunkt der Parteiarbeit im neuen Jahr. Mit Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer soll dafür gesorgt werden, dass nachhaltiger Wohnraum geschaffen wird, betont die Partei in einer Aussendung: "Bauen, bauen, bauen allein ist zu kurz gedacht, vielmehr müssen wir die rare Ressource Grund und Boden sparsam nutzen und Wohnbaufördergelder so effizient wie möglich einsetzen", sagt Klambauer. Gerade in der Stadt Salzburg würden die Probleme sichtbar: Zum Beispiel dann, wenn Parkplätze als Grünland deklariert sind, anstatt überbaut werden zu können, kritisiert die stellvertretende Landessprecherin.

Mit Anfang des Jahres trat bereits die neue Wohnbauförderung in Kraft. Das Prinzip "first come, first serve" wurde abgeschafft. Die Vergabe von Förderungen wird nun anhand von sozialen Kriterien entschieden. Außerdem wird der "sparsame Umgang mit Grund und Boden" belohnt. Kleinere Grundstücke werden bevorzugt.


Quelle: SN

Aufgerufen am 24.01.2019 um 12:08 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburger-neos-wollen-sich-2019-aufs-thema-wohnen-konzentrieren-63977551

Kommentare

Schlagzeilen