Politik

Salzburger Sozialpartner drängen auf mehr Betriebskindergärten

Das Ziel sind maßgeschneiderte Angebote, die sowohl berufstätigen Müttern und Vätern als auch deren Arbeitgebern das Leben erleichtern.

Dieses Bild hat Seltenheitswert: Gemeinsam traten am Mittwoch der Präsident der Salzburger Wirtschaftskammer als Vertreter der Arbeitgeber und der Präsident der Salzburger Arbeiterkammer als Sprachrohr der Arbeitnehmer in trauter Harmonie an die Öffentlichkeit. WKS-Chef Peter Buchmüller und AK-Chef Peter Eder eint neuerdings ein Ziel: Sie wollen an einem Strang ziehen und den Ausbau der Kinderbetreuung in Unternehmen vorantreiben.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben beide Kammern mit 1. Oktober beim Arbeitsmedizinischen Dienst Salzburg eine Beratungsstelle für interessierte Betriebe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.08.2022 um 06:45 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburger-sozialpartner-draengen-auf-mehr-betriebskindergaerten-93884095