Politik

Salzburger Speckgürtel: Bürgermeister kämpfen um ihre Bastionen

Einige Ortschefs in den Speckgürtelgemeinden wollen 2019 wieder antreten - trotz Gegenwind.

Viele Ortschefs der umliegenden Salzburger Gemeinden wollen 2019 wieder antreten. SN/robert ratzer
Viele Ortschefs der umliegenden Salzburger Gemeinden wollen 2019 wieder antreten.

Joachim Maislinger (57) in Wals ist gesetzt. Und auch Hans Strasser (69) in Eugendorf; Helmut Klose (64) in Puch sowie Franz Tiefenbacher (62) in Elsbethen wollen es noch einmal wissen - und als mächtige ÖVP-Bürgermeister im Speckgürtel der Landeshauptstadt nach der Gemeindewahl im März 2019 weiterregieren. Und das, obwohl gerade im Flachgau ein großer Generationenwechsel im Gange ist: In jeder dritten der 37 Gemeinden steht ein Bürgermeisterwechsel an oder wurde bereits vollzogen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.11.2018 um 10:46 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburger-speckguertel-buergermeister-kaempfen-um-ihre-bastionen-48159226