Politik

Salzburgs Ex-Bürgermeister Heinz Schaden spielt sich in Theaterstück selbst

Am 30. Jänner steht der Ex-Bürgermeister bei der Premiere eines Stücks zur Flüchtlingskrise 2015 auf der Bühne. Weniger erfreulich für ihn läuft die gerichtliche Auseinandersetzung mit der Stadt.

In der Nacht auf 1. September 2015 strandeten am Hauptbahnhof in der Stadt Salzburg mehr als 1000 Flüchtlinge, die mit Zügen aus Ungarn kamen und nicht mehr nach Deutschland weiterreisen konnten. Der damalige Bürgermeister Heinz Schaden erließ eine Notverordnung. Die Bahnhofsgarage wurde in den folgenden Wochen zum Schlaflager umfunktioniert.

In den vergangenen Monaten hat Schaden an einem dokumentarischen Theaterstück am Landestheater mitgearbeitet. Am Donnerstag wurde noch einmal geprobt. Am 30. Jänner folgt coronabedingt die digitale Uraufführung von "#Ersthelfer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 05:52 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburgs-ex-buergermeister-heinz-schaden-spielt-sich-in-theaterstueck-selbst-98587105