Politik

Salzburgs Wirte an der Kippe: Wer wird überleben?

Im dritten Corona-Jahr ist das Geschäft in der Gastronomie um bis zu 70 Prozent eingebrochen. Manche schießen nun sogar privates Geld in den Betrieb - und sehen trotzdem den Konkurs vor sich.

Salzburgs Wirte darben. So mancher schießt bereits privates Kapital in den Betrieb.  SN/robert ratzer
Salzburgs Wirte darben. So mancher schießt bereits privates Kapital in den Betrieb.

Die Runde der Chefgastronomen der Stadt hatte sich diesen Montag zum informellen Krisengipfel verabredet. Mit dabei die Betreiber von Sternbräu, Raschhofer, Weiße, Fuxn und Gasthaus Hölle. Das Treffen fiel wegen einer Sportverletzung eines der Teilnehmer aus - die akute Notlage ist geblieben.

Es brennt der Hut. Im bald dritten Corona-Jahr entwickelt sich die nunmehr waltende Omikron-Welle zu einer Art Kipppunkt: Die einen werden es überleben, die anderen werden in die Statistik des Wirtshaussterbens eingehen.

"Uns geht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 09:23 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburgs-wirte-an-der-kippe-wer-wird-ueberleben-116078074