Politik

Schiene statt Straße: Land Salzburg hilft mit Geld nach

Der Lkw-Verkehr steigt und steigt, weil sich ein Gütertransport auf der Schiene nicht rechnet. Zwei Millionen Euro Förderung sollen das jetzt ändern.

43 Anschlussbahnen gibt es in Salzburg, 28 davon sind noch in Betrieb. So wie in Neumarkt, wo die Firma Rieger Entsorgung ein Anschlussgleis nutzt. Doch nur rund fünf Prozent des gesamten Transportaufkommens des Unternehmens werden über die Schiene abgewickelt. Firmeninhaber Johann Rieger erklärt klipp und klar, warum das so ist: "Weil der Preis fast doppelt so hoch ist wie auf der Straße." Sieben Euro zahle man für eine Tonne im Lkw, 13 Euro hingegen mit der Eisenbahn. "Wir fahren Altpapier ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 07:35 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/schiene-statt-strasse-land-salzburg-hilft-mit-geld-nach-91067485