Politik

Schlagabtausch ums Geschäft im Messezentrum

Es gibt Kritik an fallender Auslastung. Basis sind die Zahlen des Vereins FKM, der auf Transparenz zielt. Der Messechef will dort aber aussteigen.

Die wirtschaftliche Entwicklung des Messezentrums sorgt immer wieder für Polit-Debatten. SN/messezentrum
Die wirtschaftliche Entwicklung des Messezentrums sorgt immer wieder für Polit-Debatten.

Um die ÖVP im Land nicht allmächtig werden zu lassen, hat Neos-Chef Sepp Schellhorn angekündigt, öfter "reingrätschen" zu wollen. Das tut er nun beim Messezentrum - wo er "enormen Handlungsbedarf" sieht: Denn der geplante Zuschuss von je zehn Mill. Euro von Stadt und Land, um die Schulden der Messe von knapp 50 auf knapp 30 Mill. Euro zu senken, stößt dem Nationalrat sauer auf.

Bei seiner Kritik beruft sich Schellhorn auf Zahlen der FKM Austria. Das ist der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 11:00 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/schlagabtausch-ums-geschaeft-im-messezentrum-83121421