Politik

Schwarzstraße: Schulen wollen rasch Klarheit

Die Trägerschaft ist bei beiden Schulen offen. Die Volksschule dürfte in Neubau am Standort kommen, die BAfEP hängt räumlich in der Luft.

Die Direktoren Elisabeth Schneider (VS) und Johannes Gruchmann (BAfEP) wollen weiter für den Erhalt ihrer Schulen kämpfen. SN/stefan veigl
Die Direktoren Elisabeth Schneider (VS) und Johannes Gruchmann (BAfEP) wollen weiter für den Erhalt ihrer Schulen kämpfen.

Die Franziskanerinnen aus Vöcklabruck haben im März 2019 angekündigt, die Trägerschaft von Volks- und Kindergartenschule (BAfEP) in der Schwarzstraße mit Juni 2025 zu beenden. Denn der Orden will mit dem Stift Admont, das um 3,2 Mill. Euro die Hälfte des 9145-Quadratmeter-Areals kaufte, dort bis zu 250 Wohnungen bauen. Sie sollen die Alterssicherung der 140 Nonnen finanzieren. Aufgrund des öffentlichen Drucks gab es später aber die Zusage, dass die Volksschule (277 Schüler) am Standort bleiben darf.

Obwohl bis 30. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 09:31 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/schwarzstrasse-schulen-wollen-rasch-klarheit-89017330