Politik

Schwestern bangen um Zukunft der Ordensschule Goldenstein in Elsbethen

Die Nonnen dürfen die Geschicke der NMS Goldenstein in Elsbethen nicht mehr alleine führen. Dazu kommt der Druck, Schüler abzubauen. Die Bildungsdirektion fordert für den Herbst die Reduktion um zwei Klassen. Der Schuldirektor will davon nichts wissen. Ein Teil der angemeldeten Eltern steht nun plötzlich ohne Schulplatz da.

Oberin Rita Hörtenschlager hofft, dass die Schule unter neuer Trägerschaft langfristig abgesichert werden kann.  SN/robert ratzer
Oberin Rita Hörtenschlager hofft, dass die Schule unter neuer Trägerschaft langfristig abgesichert werden kann.

Seit Jahren warten die Nonnen der Augustiner Chorfrauen im Kloster Goldenstein in Elsbethen vergeblich auf neue Mitschwestern. Vier Nonnen leben noch im Kloster, Oberin Rita Hörtenhuber ist mit 76 Jahren die jüngste. Der Orden führt auch die private Neue Mittelschule im Schloss.

Die Schule ist gefragt. Groß ist nicht nur das Interesse von Eltern aus Elsbethen, Puch, Oberalm und Hallein. Bereits mehr als 100 der 330 Schüler kommen aus der Stadt Salzburg. Die Zahl der Klassen ist stetig ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2020 um 10:21 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/schwestern-bangen-um-zukunft-der-ordensschule-goldenstein-in-elsbethen-79709536