Politik

Sind drei Stunden Pendeln für Arbeitssuchende zumutbar?

Viele Arbeitslose, dennoch keine passenden Mitarbeiter? Die Wirtschaftskammer betont, dass Arbeitssuchenden mehr zumutbar sei. Bei der Gewerkschaft stößt das auf wenig Gegenliebe.

Im Mai suchten in Salzburg 25.657 Personen eine Arbeit - doppelt so viele wie im Vorjahrsmonat. Dennoch klagen Betriebe darüber, dass sie keine oder keine passenden Mitarbeiter bekommen. Peter Buchmüller, Präsident der Wirtschaftskammer Salzburg (WKS), sieht die Ursache unter anderem in der Zumutbarkeit. Die Regeln, welche Jobs Arbeitssuchenden vermittelt würden, seien in der größten Krise seit 1945 obsolet.

Konkret fordert die WKS sechs Änderungen: Personen sollten bei Vollbeschäftigung bis zu drei Stunden täglich pendeln statt bisher zwei Stunden. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:51 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/sind-drei-stunden-pendeln-fuer-arbeitssuchende-zumutbar-88801438