Politik

Sitzenbleiber im Heimunterricht

Corona als psychologisches Trauma in Familien. Eltern melden nun sogar die schwächsten Schüler vom Unterricht ab, sagen entsetzte Pädagogen.

Impfaktion für Schüler im Juli in der Schule Nonntal: für die Corona-Gegner völlig unvorstellbar. Bild: Land Salzburg/Franz Neumayr SN/Franz Neumayr Land Sazburg
Impfaktion für Schüler im Juli in der Schule Nonntal: für die Corona-Gegner völlig unvorstellbar. Bild: Land Salzburg/Franz Neumayr

421 Schüler und Schülerinnen - viermal so viel wie vor Corona - werden in Salzburg im noch jungen Schuljahr zu Hause unterrichtet. Ihre Verteilung auf bestimmte Schultypen lässt gewisse Rückschlüsse auf den Schwierigkeitsgrad des häuslichen Unterrichts zu: 251 Kinder sind im Volksschulalter, 127 würden eine Mittelschule besuchen, fünf Jugendliche haben sonderpädagogischen Bedarf. Lediglich 21 Schüler wurden von einer AHS abgemeldet. 42 Prozent der abgemeldeten Schüler leben im Flachgau, zehn Prozent in der Stadt.

Die Schulverwaltung steht dem Phänomen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 07:07 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/sitzenbleiber-im-heimunterricht-109503520