Politik

Sorge um Biotope: Gesetz wird doch nicht geändert

Nach einem Protest von Naturschutzorganisationen kippen die Grünen eine geplante Novelle des Salzburger Naturschutzgesetzes.

Änderungen im Salzburger Naturschutzgesetz sind immer wieder umstritten. (Symbolbild) SN/ap/winfried rothermel
Änderungen im Salzburger Naturschutzgesetz sind immer wieder umstritten. (Symbolbild)

Der Protest von Naturschutzorganisationen gegen eine Änderung des Landesgesetzes hatte nun - innerhalb von wenigen Tagen - Erfolg. Naturschutzbund, Naturfreunde und Alpenverein sind gegen eine vom Land geplante Novelle des Salzburger Naturschutzgesetzes in puncto Trocken- und Magerrasen aufgetreten.

Solche Biotope sind ab einer gewissen Dichte von bestimmten Pflanzenarten (50 Prozent Anteil) geschützt. Dieser Anteil sollte auf 75 Prozent erhöht werden. Bereits 2019 habe es "auf Druck der Landwirtschaftskammer" den gleichen Vorstoß gegeben, "der aufgrund der vorgebrachten Argumente durch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2021 um 06:36 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/sorge-um-biotope-gesetz-wird-doch-nicht-geaendert-102532603