Politik

St. Martin bei Lofer: Nein zu Flachdächern und grellen Fassaden

St. Martin hat sich eine neue Bauordnung verpasst, die unter anderem Flachdächer und grelle Fassadenfarben verbietet. Der Beschluss in der Gemeindevertretung fiel einstimmig aus.

Das Ortszentrum von St. Martin soll so schön bleiben wie es ist. SN/anton kaindl
Das Ortszentrum von St. Martin soll so schön bleiben wie es ist.

Die Verschandelung der Landschaft durch Schachtelbauten, grelle Fassaden und Zersiedelung sorgt für Unzufriedenheit bei Einheimischen und Gästen. St. Martins Vizebürgermeister Willi Leitinger (Wählergemeinschaft Pro St. Martin) stieß deshalb vor einem Jahr in seiner Gemeinde eine Diskussion an. Er sagte: "Es ist der vielfache Wunsch der Bürger, dass keine Häuser mit Flachdach mehr gebaut werden. Und die Gäste sagen, wenn es so weitergeht, dann können sie gleich im Ruhrpott bleiben. Die Schachtelbauweise passt nicht in unsere Region."

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 01:50 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/st-martin-bei-lofer-nein-zu-flachdaechern-und-grellen-fassaden-59419888