Politik

Stadt Salzburg hat nach Steuerprüfung eine Nachzahlung picken

313.000 Euro will die Finanz von der Stadt Salzburg zurück. Zwei Drittel davon, weil für ein neues Flutlicht für das ASKÖ-Stadion in Maxglan ein Vorsteuerabzug geltend gemacht worden ist. Die ÖVP spricht von einem Steuertrick , der 2014 angewendet worden sei.

Das Finanzamt hat von August bis Februar eine Betriebsprüfung der Jahre 2015 bis 2019 der Stadt Salzburg durchgeführt. Herausgekommen ist eine ordentliche Nachzahlung. 313.000 Euro müssen im Nachhinein beglichen werden. Ein entsprechender Amtsbericht soll am Montag im Stadtsenat beschlossen werden.

Die Großbetriebsprüfer sind in mehreren Punkten fündig geworden, bei denen die Stadt einen (im Nachhinein unzulässigen) Vorsteuerabzug geltend gemacht hatte. Der größte Brocken betrifft das ASKÖ-Stadion der Austria in Maxglan. Im September 2014 hatte eine knappe politische Mehrheit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 08:01 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/stadt-salzburg-hat-nach-steuerpruefung-eine-nachzahlung-picken-101160103