Politik

Stadt Salzburg kündigt weitere Schritte in die Normalität an

Kurzparkzone ab 27. April wieder gebührenpflichtig - "Schranne" soll Ende des Monats öffnen.

Die Schranne steht vor ihrer Wiedereröffnung. SN/robert ratzer
Die Schranne steht vor ihrer Wiedereröffnung.

Der Krisenstab der Stadt Salzburg hat angesichts der sinkenden Zahl an Covid-19-Krankheitsfällen weitere Schritte in die Normalität geplant. Am 27. April soll die seit sechs Wochen ausgesetzte Parkraumbewirtschaftung wieder eingeführt werden, wobei in den ersten drei Tagen nicht gestraft werde. Am 30. April ist geplant, die "Schranne" am Mirabellplatz wieder zu öffnen.

Grünmarkt wächst

Über die geplanten Maßnahmen hat Bürgermeister Harald Preuner das Stadtratskollegium via Video-Konferenz informiert und "eine Wohlmeinung dazu erhalten", berichtete am Freitag das städtische Informationszentrum. Der Grünmarkt am Universitätsplatz findet in der nächsten Woche noch in verkleinerter Form statt und soll dann am Samstag, 25. April, erstmals wieder in größerer Form abgehalten werden. Einschränkungen sind bei den Essensständen aber noch möglich.

Schutz in Ämtern

Parallel dazu laufen erste Vorbereitungen für die generelle Wiederaufnahme der Tätigkeit der Stadtverwaltung. Für publikumsintensive Ämter ist ein entsprechender Schutz wie Plexiglaswände, Masken und Desinfektionsspender vorgesehen. Allerdings wird betont, dass die geplanten Öffnungen nur bei strikter Einhaltung der Corona-Verhaltensregeln des Bundes und bei einem weiteren Rückgang der Krankheitsfälle möglich sind.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.01.2021 um 08:26 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/stadt-salzburg-kuendigt-weitere-schritte-in-die-normalitaet-an-86366935

Kommentare

Schlagzeilen