Politik

Stadt Salzburg: Tempo 80 auf A1 dürfte spätestens 2023 überflüssig sein

Ein Gutachten geht davon aus, dass der von der EU geforderte Schadstoffgrenzwert in zwei Jahren selbst bei ungünstigen Bedingungen "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" unterschritten werde. Die FPÖ unternimmt erneut einen Anlauf, das umstrittene Tempolimit zu kippen.

Der Luft-80er auf der Stadtautobahn regt seit 2015 nicht nur Autofahrer, sondern auch die Politik auf. SN/robert ratzer
Der Luft-80er auf der Stadtautobahn regt seit 2015 nicht nur Autofahrer, sondern auch die Politik auf.

Die Folgen der Ausgangsbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronapandemie sind im vergangenen Jahr in der Luft deutlich messbar gewesen. Weniger Verkehr führte zu einem deutlich niedrigeren Schadstoffausstoß. Der für das flexible Tempo 80 auf der Salzburger Stadtautobahn (A1) maßgebliche Stickstoffdioxid-Jahresmittelwert lag 2020 bei 31 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft. Die EU verlangt 40 - der Wert war bereits 2019 mit 38 erstmals unterschritten worden.

2020 war "nicht repräsentativ"

Umweltreferent LH-Stv. Heinrich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.06.2021 um 07:04 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/stadt-salzburg-tempo-80-auf-a1-duerfte-spaetestens-2023-ueberfluessig-sein-103917586