Politik

Stadthotels: Obergrenze wird von 120 auf 60 Zimmer gesenkt

Die Stadt Salzburg macht ihre Ankündigung wahr und beschränkt die Größen von neu zu bauenden Hotels. Rechtlich ist man dabei aber auf die Hilfe des Landes angewiesen.

Die Stadt Salzburg beschränkt die Anzahl der Zimmer in neuen Stadthotels. SN/pixabay
Die Stadt Salzburg beschränkt die Anzahl der Zimmer in neuen Stadthotels.

Wenige Wochen vor dem Lockdown hat Bgm. Harald Preuner (ÖVP) angekündigt, eine Obergrenze für Hotels in der Stadt Salzburg einziehen zu wollen. Am Dienstag unterschrieb die zuständige Bgm.-Stv. Barbara Unterkofler (ÖVP) den dazugehörigen Amtsbericht. Zentraler Punkt ist, dass die Maximalzahl von Zimmern bzw. Betten bei Hotels in der Landeshauptstadt von bisher 120 Zimmern bzw. 240 Betten auf künftig 60 bzw. 120 gesenkt wird. Für die legistische Umsetzung dieser Beherbergungsgroßbetriebsgrenze ist die Landesregierung zuständig - die auf Antrag der Stadt eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 12:05 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/stadthotels-obergrenze-wird-von-120-auf-60-zimmer-gesenkt-91964740