Beendet dieses Stochern im Nebel!

Man kann es sich leicht machen und das Coronachaos auf den Bund schieben. Doch auch in Salzburg ist das Krisenmanagement völlig überfordert.

Autorenbild

Die ersten paar Hundert Dosen des Coronaimpfstoffs sind im Bundesland Salzburg verabreicht. Der Großteil der Impfwilligen muss wohl noch länger warten. Wann und wie viele Dosen des Vakzins kommen, das liegt - so realistisch muss man sein - nicht im Einflussbereich des Landes. Der Bund hat bestellt, er teilt die Rationen zu.

Doch von der Bundesregierung in Wien westwärts überträgt sich derzeit das Chaos auf die Länder. Das ist in Salzburg nicht anders. Erst wird von einem Impfstart ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 10:39 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-beendet-dieses-stochern-im-nebel-98071399