Es geht ja doch etwas weiter

Autorenbild
Standpunkt Hermann Fröschl

Politiker werden kritisiert, für (fast) alles verantwortlich gemacht. Umso mehr ist Lob fällig, wenn sie Probleme anpacken. Als im vorigen Herbst fragwürdige Airbnb-Vermietungen aufflogen, war der Handlungsbedarf klar - und die Landespolitik hat rasch reagiert. Ein Gesetz verpasst Airbnb-Vermietern erstmals in Österreich strenge Regeln - und wird Missbrauch eindämmen. Das verdient Lob, auch wenn das Gesetz den Praxistest erst bestehen muss.

Aufgerufen am 22.01.2022 um 07:10 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-es-geht-ja-doch-etwas-weiter-78487135

Was Salzburg zu einer Stadt für Studenten fehlt

Was Salzburg zu einer Stadt für Studenten fehlt

Salzburg ist keine Studentenstadt, sind sich Selina Scheichl, Raphaela Maier und Clara Schulan einig. Dennoch studieren sie hier bereits seit Jahren. Warum? Für Clara ist es die Nähe Salzburgs zu München. …

Salzburger Café 220 Grad zieht nun auch im Museum ein

Salzburger Café 220 Grad zieht nun auch im Museum ein

Als Margret und Alois Macheiner 2008 ihre Leidenschaft für Kaffee zum Beruf machten und als Quereinsteiger das Café 220 Grad in der Chiemseegasse in der Salzburger Altstadt eröffneten, war ihr Sohn Lukas noch …

Kommentare

Schlagzeilen