Fünf Dinge, die die Salzburger Gemeinden jetzt brauchen

Warum es höchste Zeit ist, die Nöte der Regionen ernster zu nehmen und die Kommunen zu stärken.

Autorenbild

In Zeiten globaler Verunsicherung wächst das Vertrauen in den unmittelbaren Lebensbereich. Die Gemeinden als Herzstück der Demokratie profitieren von dieser Entwicklung seit Jahren. Die Bereitschaft, sich für die lokale Gemeinschaft zu engagieren, ist groß wie nie. Das belegt das vitale Vereinsleben in den Orten ebenso wie die Heerscharen von Freiwilligen und Ehrenamtlichen, die stets zur Stelle sind, wenn eine helfende Hand fehlt. Selbst die ansonsten so wuchernde Politikverdrossenheit ist auf kommunaler Ebene deutlich geringer ausgeprägt. Das zeigen alle Umfragen, ebenso ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 10:11 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-fuenf-dinge-die-die-salzburger-gemeinden-jetzt-brauchen-65783404