Gesundheitssystem ist teuer und ineffizient

Die Pflegerin in der Gemeinde kann Odyssee von Arzt zu Arzt verhindern.

Autorenbild

Was hat eine Pflegekraft auf dem Land mit vollen Spitalsambulanzen zu tun? Die Pflegerin, die ihre Patienten gut kennt, kann helfen, dass diese genau die Leistung bekommen, die sie auch brauchen. Und beseitigt somit leere Kilometer.

Das österreichische Gesundheitssystem hat nämlich eine Besonderheit: Hier weist der Patient sich selbst zu dem Arzt zu, den er für richtig hält. Das führt oft zu einer Odyssee von Facharzt zu Facharzt. Und wer gar nicht weiß, was er braucht, setzt sich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.05.2022 um 11:45 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-gesundheitssystem-ist-teuer-und-ineffizient-117905101