Kein Bewerber darf der Pflege abhandenkommen

Autorenbild

Die Situation ist eigentlich absurd: Da fährt das Land eine große Werbekampagne, um mehr Menschen für einen Beruf in der Pflege gewinnen zu können. Und jetzt, da diese Bemühungen auf fruchtbaren Boden fielen, müssen die Interessierten abgewiesen werden.

Zugegeben: Als die Pflegekampagne im Vorjahr gestartet wurde, konnte niemand damit rechnen, dass es plötzlich so viele Bewerber geben würde: Wegen der unsicheren Situation auf dem Arbeitsmarkt durch die Coronakrise ist ein sicherer Job in der Pflege plötzlich attraktiv.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 05:17 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-kein-bewerber-darf-der-pflege-abhandenkommen-92472568