Kein Plan beim Zuzug: Sorgen muss man sich um Österreich

Autorenbild

Die Situation der frischgebackenen Pflegefachassistentinnen, die um ihre Arbeitserlaubnis bangen müssen, ist wirklich bizarr. Tausende Pflegekräfte werden in Österreich in den kommenden Jahren gebraucht. Wiederum Tausende haben dem Beruf den Rücken gekehrt, weil die Arbeitsbedingungen nicht mehr passen. Das AMS hat errechnet, dass die Verweildauer in der Branche sieben Jahre beträgt.

Die Politik veranstaltet Pflegegipfel um Pflegegipfel, investiert in Imagekampagnen. Mit Müh und Not werden Klassen in neuen Ausbildungszweigen gefüllt, Absolventen können sich ihre Arbeitsstellen aussuchen.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 01:23 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-kein-plan-beim-zuzug-sorgen-muss-man-sich-um-oesterreich-84421162