Mehr Grün in der Stadt Salzburg: Die Diskussion ist eröffnet!

Wofür ein provokanter Vorschlag, der nie und nimmer umsetzbar ist, am Ende vielleicht doch gut sein kann.

Autorenbild

Der Vorschlag der grünen Stadträtin, einen Teil der Fassade des Salzburger Doms zu begrünen, hat zu den erwartbaren und ablehnenden Reaktionen geführt. Klimaschutz hin oder her - so etwas ist an diesem barocken Baudenkmal nie und nimmer umsetzbar. Das sollte auch Martina Berthold klar gewesen sein.

Und dennoch hat der provokante Vorschlag der Bürgerlisten-Chefin etwas Sinnvolles und Nützliches mit sich gebracht: Er hat die Diskussion um (nicht vorhandene) Grünflächen in der Salzburger Altstadt entfacht. Er regt zur Debatte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 01:20 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-mehr-gruen-in-der-stadt-salzburg-die-diskussion-ist-eroeffnet-109470871