Meilenstein für öffentlichen Verkehr darf nicht an kleinlicher Preisdiskussion scheitern

Autorenbild

Die Fusion der Stadtwerke und SAFE 1999/2000 wurde mittels umfangreicher Verträge besiegelt. Diese deckeln bis heute die Kilometerleistung der Obusse, die die neu entstandene Salzburg AG pro Jahr erbringen muss. Jeden gewünschten Kilometer mehr müssen Stadt und Land bestellen - und extra zahlen. Das ist ein großes Hindernis, um die Öffi-Ausbaupläne des Landes zu realisieren.

Ein zweites Problem ist, dass die Salzburg AG nicht allein Stadt und Land gehört. Denn da ist auch noch die Energie AG Oberösterreich, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.10.2021 um 10:03 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-meilenstein-fuer-oeffentlichen-verkehr-darf-nicht-an-kleinlicher-preisdiskussion-scheitern-93417148