Salzburger Gemeinden haben sich für die Krise gut gerüstet

Autorenbild

Im Vergleich zu anderen Bundesländern, wo zweistellige Prozentsätze an Gemeinden nicht von sich aus ausgeglichen budgetieren können, steht Salzburg mit nur sechs sogenannten Abgangsgemeinden sehr gut da. Das sind fünf Prozent von 119 Gemeinden. Dazu kommt, dass die Gemeinden sich aufgrund der Coronakrise rechtzeitig beim Land und beim Bund dafür starkgemacht haben, dass ein Teil der krisenbedingten Einnahmenausfälle kompensiert wird. Zudem wissen die Bürgermeister, wie wichtig es ist, dass sie trotz aller finanziellen Probleme weiter investieren müssen: Denn gerade die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 04:56 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-salzburger-gemeinden-haben-sich-fuer-die-krise-gut-geruestet-92869093